Fuck you Papa

Veröffentlicht: Sonntag, 24. Dezember 2017

Hallo Gerald,

schön mal wieder von Dir und Deinem legitimen Wunsch, dem Frevelpack der Helferindustrie Kindeswohl "auf's Maul hauen" zu wollen, zu lesen. Betroffenengewalt scheint ebenso wie Bittprozessionen, die sich als Demos bezeichnen, keinen Paradigmenwechsel im Familienrecht herbeizuführen.

Wenn Frau Manthey beim Daddy's Pride von 10000 Teilnehmern träumt, ist das einzig ein Zeichen von Lebensferne.

In meiner Jugend wurde gelehrt, das der Prolet nichts außer seine Ketten zu verlieren habe. Heute hat er indes mehr als seine Kinder zu verlieren. Die Ungerechtigkeit und Willkür im Familienrecht erschüttert die Gesellschaft so wenig wie einst die Verfolgung von Menschen aufgrund ihrer Volkszugehörigkeit. Sind Anwälte "reine" Mietmäuler, so sieht es bei verbeamteten Richtern nicht anders aus. Wer ab und an Danischs Blog liest (hier insbesondere zum Bundesverfassungsgericht im allgemeinen und Frau Susanne Bär und ihr 3.Geschlecht im Besonderen) weiß was ich meine.

Demos und Knüppel helfen im Familienrecht nicht. Von Rechtswillkür Betroffene können einzig geringfügige und punktuelle Erfolge erzielen.

Ich glaube, das ein echter Paradigmenwechsel im FamRecht nur im Rahmen größerer gesellschaftlicher Umwälzungen erreicht werden kann. Im Negativen (siehe das Familienrechtsänderungsgesetz der DDR vom Juli 1990, welches nur 3 Tage Bestand hatte) hat das ja bereits einmal geklappt. Unter dem rollback knabbern Kinder und ihre Väter noch heute. Warum sollten gesellschaftliche Umwälzungen trotz erfahrener Gegner und Machthaber nicht auch einmal Positives für Kinder bewirken können?

Aktuell geht es "nur" um Schaffung des von Familie befreiten Lohnarbeiters und der Sicherung kapitalistischen Machterhalts u.a. mit der idiotischen Genderideologie.

Gerald, Du weißt doch, das die Kernkompetenz deutscher Familienpolitik die Familienzerstörung ist.

Das bringt u.A. Knete. Der politische Schrei nach Familiennachzug ist hier das Larifari-Kokolores-Paradoxon...

Du, ich und einige wenige halten einzig die Graswurzelbewegung des Väter"widerstandes" am Leben.

In diesem Sinne alles Gute für Dich im Jahr 2018 und zuvor erholsame Feiertage MIT Tochter, Hund, Stille und Glühwein!

Gruß Gert

http://sorgerechtapartheid.de/meine-Meinung/fuck%20you%20papa!.html

 

Zugriffe: 426
Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren